Teilnahmebedingungen für Kurse und Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

 

Teilnahmebedingungen für Hebammenkurse (Geburtsvorbereitung und Rückbildung)

Stand: 11.07.2017

 

Nach der Online-Anmeldung bekommt ihr eine kurze Bestätigungsmail über den Eingang der Anmeldung, damit ist der Platz verbindlich reserviert. Bitte fragt noch einmal nach, falls ihr keine Mail bekommen haben solltet und sie sich auch nicht im Spam-Ordner versteckt hat.

Aber erst nach Eingang der ausgefüllten Vereinbarung (per Fax, mail, Post oder persönlich) ist die Anmeldung abgeschlossen. Wenn das ausgefüllte Formular nicht bis zwei Wochen vor Kursbeginn bei uns eingegangen ist, behalten wir uns vor, den Platz anderweitig zu vergeben. Eine Abmeldung vom Kurs (Stornierung der Anmeldung) ist auch nur bis zu diesem Zeitpunkt möglich.

 

Die Kursgebühren werden von den gesetzlichen Krankenkassen getragen und von uns direkt mit diesen abgerechnet. Da dies aber nur bei erfolgter Teilnahme möglich ist, sind wir berechtigt, bei Nicht-Erscheinen die volle Kursgebühr privat in Rechnung zu stellen (Geburtsvorbereitung: 100 € / Rückbildung: 65 €) + Partnergebühr. Bei Abwesenheit von einzelnen Kursterminen bitten wir euch, die kursleitende Hebamme frühzeitig zu informieren (per SMS) oder durch Eintragen in die Anwesenheitsliste vor Ort die geplante Abwesenheit mitzuteilen. Die Hebamme behält aber weiterhin ihren Gebührenanspruch. Nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes für die Abwesenheit (Geburt und/oder Krankenhausaufenthalt) wird die Kursgebühr nicht privat in Rechnung gestellt. Die Möglichkeit, die versäumten Stunden nachzuholen, besteht nur bei freien Kapazitäten und nach Rücksprache mit der Hebamme.

 

Der Partner/die Partnerin ist, wenn ihr ihn/sie in das Formular mit eintragt, zur Geburtsvorbereitung mit angemeldet. Wir berechnen dann zusätzlich eine Partnergebühr, sie beträgt im Paarkurs 100€ für den gesamten Kurs pauschal und im Mehrgebärendenkurs 50€ für einen Nachmittag und wird zu Kursbeginn in bar fällig. Die Kassen erstatten in der Regel zumindest einen Teil davon. Bitte informiert euch hierzu im Vorfeld.

 

Privatversicherte sollten sich grundsätzlich über die Erstattungsfähigkeit der Kurse informieren. Hier berechnen wir in der Regel den zweifachen Satz gemäß der Gebührenordnung des Landes Sachsen-Anhalt (Sachsen hat keine eigene). Ihr erhaltet nach dem Kurs eine Privatrechnung.

 

Der Hebamme wird das Recht eingeräumt, die Kursstunden bei Bedarf kurzfristig zu verlegen.

Die Kursleiterin behält sich vor, Kurse mit zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen.

 

Ausfüllhinweis zum Anmeldeformular:

  • IK Nummer der Versicherung = 1. Nummer auf der Chipkarte / auch “Versicherung”

  • Versicherungsnummer = 2. Nummer auf der Chipkarte, beginnt mit einem Buchstaben, auch “Versichertennummer”

Kursort ist das Geburtshaus aus dem Bauch heraus (Klingel: „Hebammenpraxis Heitmann“) am Rabensteinplatz 3 in 04103 Leipzig. Parkplätze im öffentlichen Raum sind begrenzt vorhanden, wir empfehlen die Anfahrt mit der Straßenbahn o.Ä. (z. B. Linie 4, 7, 15).

 

Bei weiteren Fragen zum Kurs wendet euch bitte an unsere Organisatorin vor Ort oder telefonisch unter 0341 222 99 36, zu erreichen Mo+Mi+Fr von 10-12 Uhr oder direkt an die kursleitende Hebamme.

 

Bitte mitbringen!

Rückbildungsgymnastik

Bitte kommt, wenn möglich, bereits umgezogen, so dass das Training unmittelbar starten kann. Bringt bitte außerdem eure Chipkarte, sowie ein Handtuch zum Unterlegen mit. 

Gebrauchte Windeln können nicht bei uns entsorgt werden und müssen bitte wieder mit nach Hause genommen werden! (Plastiktüte o. Ä.)

 

Geburtsvorbereitung

Der Kursraum ist zu oben genannter Zeit geöffnet. Bitte kommt pünktlich in bequemer Kleidung, bringt bitte außerdem Mutterpass und Chipkarte mit. Fragen und Wünsche sind sehr willkommen!

 
Hinweise für Andere Kurse

 
Für die Durchführung und Planung aller anderen Kurse sind allein die jeweiligen externen Kursleiter verantwortlich. Alle Angaben auf der Homepage sind unverbindlich.
Vereinbarungen über Teilnahme und Kosten solltet ihr bitte direkt mit den Kursleitern treffen. Die Kontaktdaten der jeweiligen Ansprechpartnerin findet ihr unter UNSER GEBURTSHAUS/Kursleiter. Es erfolgt unsererseits keine Bestätigung zur Anmeldung!
 
Wir wünschen euch viel Freude an den Kursen!
 
Eure Hebammen des Geburtshauses aus dem Bauch heraus. 
 

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Stand: 03.08.2018

 

Geltungsbereich

 

Die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) gelten, soweit nichts anderes vereinbart ist, für die vertraglichen Beziehungen des Geburtshauses aus dem Bauch heraus und dessen Hebammen mit der Leistungsempfängerin.

 

Rechtsverhältnis

 

Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Geburtshaus aus dem Bauch heraus bzw. der leistungserbringenden Hebamme und der Leistungsempfängerin sind privatrechtlicher Natur.

 

Umfang der Leistungen

  1. Die Leistungen erfolgen auf Grundlage des Vertrages über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach §134a SGB V, der zwischen den Berufsverbänden der Hebammen und dem GKV-Spitzenverband abgeschlossen wurde.
  2. Bei Selbstzahlerinnen richtet sich das Leistungsangebot nach der Privatgebührenordnung des Bundeslandes, in dem die Leistung erbracht wird
  3. Nicht Gegenstand der Leistungen der Hebamme sind die Leistungen der von den Hebammen hinzugezogenen Ärzte bzw. Krankentransporte. Diese Leistungen werden von diesen gesondert berechnet.
  4. Für vereinbarte Termine, die von der Leistungsempfängerin nicht eingehalten werden und die nicht spätestens 24 Stunden vor dem Termin abgesagt werden, stellt die Hebamme die entgangene Vergütung der Leistungsempfängerin in Rechnung.

Wahlleistungen

  1. Leistungen, die nicht Gegenstand des Vertrages über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach §134a SGB V sind und über die keine Zusatzvereinbarung mit Einzelkassen abgeschlossen wurde, z.B. geburtsvorbereitende Akupunktur. 
  2. Ist ab der 37.0 SSW davon auszugehen, dass die Geburt außerklinisch betreut werden kann, wird eine   Rufbereitschaftspauschale fällig. Diese ist am ersten Tag der Rufbereitschaft an das Geburtshaus zu zahlen. Nach Begleichung der Rechnung kann eine Kostenerstattung bei gesetzlich Versicherten durch die Krankenkasse beantragt werden. Ändert sich während der Rufbereitschaftszeit die Einschätzung zur Durchführbarkeit der Geburt im außerklinischen Rahmen (medizinisch oder persönlich) kann die Rufbereitschaftspauschale nicht zurückerstattet werden.  Geburtshausgeburt 600 €  /  Hausgeburt 700 € / Betreuung unmittelbar vor und nach geplanter Geburt in einer Klinik 300 €
  3. Leistungen, deren Umfang bei gesetzlich Versicherten über die Obergrenze des Vertrages über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach §134a SGB V hinausgehen, z.B. Wegegeld bei einer Inanspruchnahme der Hebamme über die Entfernung hinaus, die von der leistungspflichtigen Krankenkasse vergütet wird. Die Hebamme verpflichtet sich, die Leistungsempfängerin vor der Inanspruchnahme einer Wahlleistung über etwaige Kosten zu informieren.

Abrechnung des Entgelts

  1. Bei gesetzlich Versicherten rechnet das Geburtshaus im Namen der Hebammen die Leistungen mit der leistungspflichtigen gesetzlichen Krankenkasse ab. Davon nicht umfasst sind die vereinbarten Wahlleistungen nach Punkt 4. Für diese sind die Leistungsempfängerinnen als Selbstzahlerinnen zur Zahlung verpflichtet.
  2. Leistungsempfängerinnen, für die eine Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts die Leistungen, die im Rahmen von Schwangerschaft und Mutterschaft in Anspruch genommen werden (z.B. Heilfürsorgeberechtigte), legen eine Kostenübernahmeerklärung ihrer Kostenträger vor, die die Leistungen der Hebammen nach Punkt 3 umfasst. Liegt diese Kostenübernahmeerklärung nicht vor oder deckt sie die in Anspruch genommenen Leistungen nicht ab, sind die Leistungsempfängerinnen als Selbstzahlerinnen zur Entrichtung des Entgelts für die Leistungen selbst verpflichtet. 
  3. Selbstzahlerinnen sind zur Entrichtung des Entgelts für die Leistungen der Hebamme verpflichtet. Die Leistungsempfängerin ist selbst dafür verantwortlich, die Erstattungsfähigkeit von Leistungen mit ihrer Krankenversicherung zu klären. Ein Kostenvoranschlag kann am Anfang der Betreuung erstellt werden.
  4. Der Rechnungsbetrag wird mit Zugang der Rechnung fällig. Bei Zahlungsverzug können Verzugszinsen gemäß § 288 BGB sowie Mahngebühren in Höhe von pauschal 5,- Euro berechnet werden.
  5. Eine Aufrechnung mit bestrittenen oder nicht rechtskräftig festgestellten Forderungen ist ausgeschlossen.

Inkrafttreten

 

Diese Bedingungen treten am Datum der Unterschrift der Leistungsempfängerin in Kraft. 

 

Salvatorische Klausel

 

Sind einzelne Bestimmungen unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen. Die unwirksamen Bestimmungen sollen ersetzt werden durch eine solche Regelung, die der unwirksamen am nächsten kommt.